Fassadentagung an der FH Augsburg 2018

Fassaden für internationale Märkte - Herausforderung bei Planung und Fertigung.

WSS beteiligt sich zum zehnten Mal an der Fassadentagung der FH Augsburg

Am 22. Februar 2018 richtete das Institut für Bau und Immobilie der Hochschule Augsburg zum wiederholten Mal die Fassadentagung aus. 

Bereits zum zehnten Mal beteiligte sich WSS an der Tagung, um Studierenden und Interessierten innovative Beschlaglösungen für Fassaden vorzustellen.  Vertreten durch den Architekten- und Objektberater Max Kreileder lag der Fokus in diesem Jahr auf dem neuen Schiebe-Dreh-Beschlag für schmale Fenster und Lüftungslamellen. Der Beschlag überzeugte vor allem durch die verdecktliegenden Beschlagelemente.

Der verdeckte Gleitschlitten wird durch eine eingelassene Führungsschiene und die verbundene Steuerschere in eine 90°-Position gebracht und begrenzt. Durch die clevere Kinematik kann der Flügel einfach und sicher bedient werden, da der Ausstellarm als Steuerungselement dient. Durch die Begrenzung des Verfahrweges wird eine maximale Lüftung bei großer Sicherheit ermöglicht. Der Beschlag entspricht in Öffnungsposition 90° und Verriegelungsstellung den Vorschriften der DIN EN 12600 bei Flügelbreiten bis zu 120 mm lichte Öffnung. Die Gleitschlitten gewähren eine sichere Führung des Elements bei leichtgängiger Bedienung. Der Beschlag ist für ein Flügelgewicht bis zu 50 kg ausgelegt. Die Konstruktion ist gerade für schmale, raumhohe Lüftungselemente geeignet. Im Gegensatz zu konventionellen Produkten sind durch die verdeckten Laufschienen und Gleitschlitten extrem schmale Profilansichten realisierbar. Auch wird der Beschlag optisch aufgewertet, da lediglich oben und unten filigrane Bänder sichtbar sind, welche farblich auf das Profil angepasst, optisch kaum noch wahrnehmbar sind. Der neue Schiebe-Dreh-Beschlag ist systemneutral und kann für alle Standard-Fensterprofile verwendet werden. Sehen Sie sich dazu unseren Flyer Fassadenbeschläge an.

Der berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengang Fachingenieur/Fachplaner Fassade richtet sich an Ingenieure der Fachrichtungen Architektur, Bauingenieurwesen und Maschinenbau. In zwei Semestern erlangen die Studierenden weitergehende technische, konstruktive und bauphysikalische Fachkenntnisse für die Übernahme leitender Tätigkeiten in Planung, Aus­führung und Abwicklung komplexer Fassaden.

Die nächste Tagung findet im Februar 2019 statt.